Skip to main content

Filter nach «Tag: Ferienfotos, Holidaypictures, Urlaubsimpressionen»

Es wurden 13 Story's gefunden:

Charco de los Clicos

Südlich des ehemaligen Fischerdörfchens El Golfo befindet sich eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Insel Lanzarote. Es ist der teilweise im Meer versunkene Krater des Vulkans Montaña de Golfo, in dem sich eine Lagune gebildet hat, die etwa 50 Meter von der Küste entfernt liegt
 Mirador Laguna, Lavastrand

Vorne an der Bucht in Richtung El Golfo, wenn man um die Salzfelder der Salinen ganz herumfährt, ist ein Parkplatz, von dem man direkt und bequem an den schönen einzigartigen schwarzen Lava-Naturstrand gehen kann.

Die Salinas de Janubio bilden die grösste Salzgewinnungsanlage auf den Kanaren. Etwa ein Fünftel der gesamten Anlage wird noch heute zur Salzgewinnung genutzt, und zwar weiterhin als nicht subventionierter Familienbetrieb. Etwa zehn Salzbauern gewinnen derzeit rund 2.000 Tonnen Meersalz pro Jahr, welches teilweise noch zur Fischkonservierung genutzt wird, aber auch als Chlorersatz in Schwimmbädern Verwendung findet oder als Speisesalz auf dem lokalen Markt verkauft wird.

Los Hervideros ist die wilde Lavaküste zwischen El Golfo und den Salinas de Janubio. Das Wasser hat mit seiner Kraft Löcher und Schneisen in die Felsen geschlagen, und die Lava an dieser Küste grottenartig ausgehöhlt.

Die etwa 845 km² grosse Insel Lanzarote ist zu drei Vierteln mit Lava bedeckt, ausgespien aus mindestens 300 Kratern von etwa 100 Vulkanen. Das Eruptivmaterial der sechs Jahre dauernden Ausbrüche vom 1. September 1730 bis 16. April 1736 bedeckt etwa 167 km² Lanzarotes. Der Timanfaya-Nationalpark im Südwesten der Insel erstreckt sich über 51,07 km², von der Ortsgrenze Yaizas bis zum Montaña Timanfaya, die Westgrenze bildet die Küstenlinie.
Valras-Plage: Strandimpressionen
Zum Abschluss der Südfrankreich-Reihe noch ein paar Strandimpressionen.
Oppidum d’Ensérune
Das Oppidum d'Ensérune mit seinem schroffen Anhöhe besoders begehrte Siedlungsstätten wurde schon bereits im 6. Jahrhundert v. Chr. von den Galliern bewohnt. Ensérune wurde zum attraktiver Handelsplatz als das Handelsaufkommen im ganzen Mittelmeerraum zunahm. Im ersten Jahrhundert n. Chr. wurde die Anhöhe zu Gunsten einer Sieldung im Tiefland.
Valras-Plage: Le marché
Jeden Montag und Freitag Vormittag kann man im Valras-Plages am Hafen auf einem grossen Markt Gemüse, Früchte Fleisch und allerlei Kleider kaufen.
Canal du Midi
Die Schleusentreppe von Fonserannes ist ein Teil des Canal du Midi und in der nähe der Stadt Béziers, im Départment Hérault. Sie ist die bekannteste Sehenswürdigkeit der Stadt.
Nîmes (Languedoc-Roussillon)
Nîmes, Hauptstadt des Département Gard, liegt auf halben Weg zu unserem Feriendomizil. Wir machten am Nachmittag halt um das alte Amphitheater zu besichtigen. Die „Arènes de Nîmes“ wurde 90 und 120 n. Chr. nach Vorbild des römischen Kolosseums erbaut und wird noch heute als Stadion verwendet.

Pont du Gard, Département Gard
Der Pont du Gard ist eine römische Aquäduktbrücke, Nord-Westlich von Avignon. Unter Ihr fliesst die „Le Gard Ou Gardon“. Die Brücke ist eines der besten erhaltenen römischen Objekte und zählt heute zur UNESCO-Liste.
Panorama of Avignon
Panoramas sind immer mit "Mehrarbeit" verbunden. Man muss immer darauf achten, dass man den Horizont nicht zu sehr schief fotografiert, sonst wird das Bild auch schief. Besonders heikel sind Nachtaufnahmen, diese müssen auch von der Belichtung/Helligkeit stimmen. Wenn man die Bilder von der Kamera lädt muss man dies mit Zusatz-Software zusammenbauen und kann nicht automatisch erstellt werden, da immer wieder manuell korrigiert werden muss. Dennoch ist es immer wieder beeindruckend, wenn man ein schönes Resultat bekommt.
Avignon, Stadt an der Rhône
Sur le pont d'Avignon
Die Stadt befindet sich am Zusammenfluss der Rhône und der Durance und hat einige bekannte Wahrzeichen: die Ruine/Brücke „Pont St. Bénézet“, die Kathedrale von Avignon und den Papstpalast (Palais des Papes). Diese drei Monumente gehören gemeinsam in das UNESCO-Weltkulturerbe „Historisches Zentrum von Avignon“.
Die Altstadt umschliesst eine hohe Stadtmauer aus dem 14. Jahrhundert. Diese ist 4 Kilometer lang und wird von 39 Türmen und 7 Haupttoren geschmückt.
.


Feeds von meinen Snapshots

Kein neues Bild verpassen:In diesem Foto-Blog stelle ich meine besten Bild vor. Sie erzählen manch interessante Geschichte.

stastka.ch Snapshot

Archiv

JahrArchiv
Tag(s):

Copyright

Alle Bilder unterliegen dem Copyright gemäss dem Impressum. Selbstverständlich kann man ein Nutzungsrecht eines Fotos erwerben. Fotos sind bis 4288x2848 in höchster JPG-Qualität erhältlich.Bitte kontaktieren sie mich hierfür via Kontaktformular oder Email: (Vermerk Foto)