Skip to main content
Digma: Heft 03/2011 Reputation im Internet
Digma: Heft 03/2011 Reputation im Internet

Zeitschrift für Datenrecht und Informationssicherheit

Die neuste Digma-Ausgabe

fokus

Schwerpunkt:Reputation im Internet

auftakt

Sind wir mündig fürs Internet?

Reputation

Aufräumarbeiten im Internet?

Schwerpunkt: Der Ruf nach einem Recht auf Vergessen

Das auf europäischer Ebene postulierte «Recht auf Vergessen» will dem Einzelnen das Recht einräumen, Daten
auf dem -Internet «zum Verschwinden» zu bringen. Die gegenwärtige Diskussion erweist sich aber noch als zu
vage: Die Schaffung eines neuen Grundrechts allein genügt nicht; ein neues Grundrecht erfordert die konkrete
Umsetzung in ein spezifisches Anspruchssystem.

Nutzen und Risiken von Internetreputation

Bewertungssysteme im Internet sind hilfreich – sie können aber auch missbraucht werden. Es sind deshalb
datenschutzfreundliche Designoptionen für Reputa-tionssysteme zu entwickeln, die sowohl die Integrität der
Informationen als auch die datenschutzrechtlichen Anforderungen erfüllen. Die Autorin plädiert deshalb für die
Verknüpfung solcher Systeme mit Identitätsmanagementsystemen.

Rufmord im Internet bedroht Unternehmen

Rufmord im Internet betrifft nicht allein Facebook-Anwender: Blogs, Bewertungsportale und soziale Netzwerke
können auch Firmen in existenzielle Krisen stürzen. Jeder kann Opfer werden – jeder kann Täter werden. Was
kann man dagegen -unternehmen?

report

recht:Skimming – Tatphasen und Haftung

Das Skimming ist zu einem einträglichen Geschäft geworden. Weil sich die Formen, in denen sich die Kriminellen
der Informationstechnik und des Internets bedienen, immer mehr annähern, werden sich die «klassische» und
die Cyberkriminalität -wegen ihrer Methoden und Vorgehens-weisen kaum noch unterscheiden. Die deutsche
Rechtsprechung hatte sich schon mit Skimming zu befassen.

Forschung: Datenschutzaspekte smarter Überwachung

Moderne «intelligente» Überwachungs-systeme sollen den Bürger besser vor Terrorismus und organisierter
Kriminalität schützen, greifen potenziell aber tief in die Privatsphäre des Einzelnen ein. Das EUForschungsprojekt
SAPIENT untersucht die Risiken solcher intelligenten Über-wachungstechniken und erarbeitet
Verfahren, um diese im Einklang mit Menschenrechten und unter Beachtung des sozialen und gemeinschaftlichen
Zusammenhalts gestalten zu können.

Safe Harbor

Globaler Datenumschlagplatz

Forschung: Vertrauensbildung bei Internetwahlen

Nicht nur, dass die Hacker-Gruppe -«Anonymous» möglicherweise E-Voting -angreifen will – E-Voting sieht
sich auch sonst vielen Zweifeln gegenüber: Zweifeln am Nutzen, Zweifeln an der Sicherheit der Technologie,
Zweifeln an der Nachvollziehbarkeit des Wahlprozesses, insbesondere bezüglich der Korrektheit des berechneten
Wahlergebnisses. Kurz: Kann man E-Voting vertrauen? Die Autoren schlagen vertrauensbildende Massnahmen
vor.

Buchbesprechung

Philippe Meiers Standardwerk

Transfer: Das Risiko «Risk-Management»

Die vorbildliche Firma führt seit Jahren ein IT-Risikomanagement. Die alten Risiken hat sie immer besser im
Griff – aber kennt sie auch die neuen? Und kann sie die IT-Risiken auch bewerten? Der Autor weist aufgrund
seiner Erfahrung als externer Fachexperte bei ISO/IEC 27001-Zertifizierungen auf die Risiken beim Risikomanagement
hin.

forum

ISSS

SuisseID und Identitätsmissbrauch

ISSS

Informationsquelle oder Risikoherd

privatim: Aus den Datenschutzbehörden

Wer ist neu zur Datenschutzbeauftragten gewählt worden? Welche Themen haben Datenschutzbehörden im letzten Quartal bearbeitet? Die neue Unterrubrik berichtet über Personelles und Aktuelles aus der Datenschutzszene.

Schlusstakt: Die Geschichte wiederholt sich

Digma

Zeitschrift für Datenrecht und Informationssicherheit.
Link für den Bezug: digma.info

Feeds von Lesestoff

Kein neues Buch verpassen. Einfach ein Feed abonnieren:
.

Lesestoff Archiv

Alle Einträge sind in folgenden Schubladen abgeleget
JahrArchiv
Tag(s):