Feeds von Lesestoff

Kein neues Buch verpassen. Einfach ein Feed abonnieren:
.


Lesestoff Archiv

Alle Einträge sind in folgenden Schubladen abgeleget
Lesestoff
Jahr
Tag(s):
Lesestoff

Alle Einträge vom April 2012

Digma: Heft 01/2012: Sensor-Actor-Netze
Zeitschrift für Datenrecht und Informationssicherheit: DIGMA
Digma: Sensor-Actor-Netze
fokus: Lagebild für Kritische Infrastrukturen
fokus: Privatsphäre trotz intelligenter Zähler
fokus: Sicherheit im Cloud Computing
    IRIS 2012: Transformation juristischer Sprachen / Transformation of Legal Languages
    Tagungsband des 15. Internationalen Rechtsinformatik Symposions IRIS 2012
    Das Recht hat heute noch vornehmlich eine sprachliche Repräsentation und es wird insbesondere mit Sprache kommuniziert. Dies ändert sich und die Repräsentation wird zunehmend vielschichtig, und zwar sowohl in Bezug auf die Form (Textkorpus als Rechtsinformationssystem, Amtshelfer, Formalisierungen, Strukturen, Bilder, Grafiken, Eingabeformulare etc.) als auch das jeweils anwendbare Rechtssystem (Völkerrecht, EU-Recht, innerstaatliches Recht usw.). Eine sprachliche Transformation erfolgt auch bei der Konkretisierung der generellen Norm durch die Praxis und die Gerichte. Die Multilingualität des EU-Rechts bedingt eine Transformation zwischen den Amtssprachen, wobei zunehmend IT-Unterstützung eingesetzt wird. Das Recht wird vielschichtig und multisensorisch: Zur Sprache mit ihren verschiedenen Sprachschichten kommen neben Bildern, Videos, Grafiken etc. auch semantische, d.h. automatisiert verarbeitbare Versionen (Rechtsontologien, logische Strukturen etc.). Diese Vielfalt ermöglicht es, alle Bevölkerungsgruppen anzusprechen und semantisches Verarbeiten der Inhalte zu unterstützen.