Skip to main content
Raspberry Pi 2.0 und Kodi | Open Source Home Theatre Software
Raspberry Pi 2.0 und Kodi | Open Source Home Theatre Software
Raspberry Pi 2.0Ich habe mir das neue Raspberry Pi 2.0 besorgt. Der Vorteil zum Vorgänger, Quad Core und 1 GB RAM. Die neue Platine hat zudem einen ARMv7 Prozessor, welches dazu führt das ältere Betriebssysteme nicht mehr starten. Somit muss man beachten, welches Image man auf die SD Karte kopiert. Damit man kodi nutzen kann, muss man den Umweg über das Raspbian (Feb. 2015) gehen da das aktuell raspbmc (November 2014) noch nicht ARMv7 unterstützt.




Nach der Installation des Raspbian wird kodi installiert. Damit das Packet installiert werden kann muss man das folgendes Archiv in die Source-Liste hinzugen (/etc/apt/sources.list)

deb http://archive.mene.za.net/raspbian wheezy contrib

Damit auch die Installation klappt ist der Software Signierungsschlüssel installiert werden.

 sudo apt-key adv --keyserver keyserver.ubuntu.com --recv-key 5243CDED

Nun wird das neue repository aktuallisiert.

 sudo apt-get update

Nun kann man kodi installieren

 sudo apt-get install kodi

Der neue Benutzer „kodi“ muss in den folgenden Gruppen Mitglied sein

 audio video input dialout plugdev tty 

Sollte das nicht der Fall sein, einfach mit addgroup hinzufügen:

 addgroup --system input 

Oder mit usermod

 usermod -a -G input kodi 

Da der neue Benutzer noch die Rechte für Eingabegeräte (Tastatur und Maus) fehlen, müssen diese noch ergänzt werden:

/etc/udev/rules.d/99-input.rules

SUBSYSTEM=="input", GROUP="input", MODE="0660"
KERNEL=="tty[0-9]*", GROUP="tty", MODE="0660"

/etc/udev/rules.d/10-permissions.rules

# input
KERNEL=="mouse*|mice|event*",MODE="0660", GROUP="input"
KERNEL=="ts[0-9]*|uinput", MODE="0660", GROUP="input"
KERNEL=="js[0-9]*", MODE="0660", GROUP="input"
# tty
KERNEL=="tty[0-9]*", MODE="0666" 
# vchiq
SUBSYSTEM=="vchiq", GROUP="video", MODE="0660"

Danach muss man prüfen, ob die Rechte alle vorhanden sind:

id kodi
uid=107(kodi) gid=65534(nogroup) Gruppen=65534(nogroup), 5(tty),
20(dialout),29(audio),44(video),46(plugdev),999(input) 

Da kodi / XBMC mindestens 96 MB RAM für die Oberfläche braucht fügt man eine Regel ein:

/boot/config.txt

 gpu_mem=128

Da ich das Raspberry Pi nur als MediaCenter brauche setze ich ein Flag damit beim starten direkt kodi startet, bez. kodi bekommt direkten Zugriff auf den Display und kein Umweg via Xorg.

/etc/default/kodi

 ENABLED=1

Zum Schluss kann man testen ob die Installation erfolgreich war:

 sudo service kodi start

Anschliessend startet man das Raspberry Pi mit HDMI am Fernseher. Jetzt hat man ein leistungsstarkes Media-Center um Fotos, Musik und Filme zu geniessen. Speziell der Bildschirmschoner mit Musik ist sehr schön zum anschauen.

Nichts gefunden

Es wurde zur Story Raspberry Pi 2.0 und Kodi | Open Source Home Theatre Software kein Kommentar gefunden

Information

Werbung oder Ähnliches sind nicht erlaubt, daher wird jeder Beitrag geprüft und freigegeben.
Advertising, etc. are not allowed, so any contribution is reviewed and approved.
Facebook-Webadress are not allowed, Facebook als Webadresse ist nicht erlaubt


* Die E-Mail wird nicht veröffentlicht / The email will not be published
** Bitte Zahl eintragen / Please enter the number
Ihr Kommentar
?
?
captcha Image?
?
 

Tippsammlung

Kleine Tippsammlung für mich und dijenige die sich auf meine Webseite verirrt haben.

Archiv

JahrArchiv
Tag(s):